Anmelden

Support

Ihre Supportanfrage

Das Angebot für Gruppenfahrten im nationalen Direkten Verkehr wird vereinfacht

Für Schulen, Vereine, Firmen und andere Gruppen bietet der nationale Direkte Verkehr attraktive Vergünstigungen für Gruppenreisen an. Um diese Angebote attraktiv zu halten und über selbstbediente Kanäle zugänglich zu machen, wird das Gruppensortiment nun vereinfacht. Diverse Sonderregelungen wie die Gratisfahrten für jede zehnte mitreisende Person werden abgeschafft und Rabatte vereinheitlicht. Über alle Kundensegmente hinweg steigt der Rabatt bei Gruppenfahrten zudem von 20 auf 30 Prozent.

Die heutigen Tarifbestimmungen zum Gruppensortiment sind komplex und bedeuten einen hohen Beratungsaufwand im bedienten Verkauf. Für Schulen und Jugendgruppen von «Jugend + Sport» gelten beispielsweise andere Tarife als für die übrigen Gruppen. Gratisfahrten für jede zehnte mitreisende Person verunmöglichen eine transparente Berechnung. Rekognoszierungsfahrten von Leitungspersonen im Vorfeld einer Reise können teilweise angerechnet werden.

Ein einziger Berechnungsfaktor, keine Sonderregelungen mehr

Per Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 wird das ganze Gruppensortiment nun vereinheitlicht und vereinfacht. Die Tarifanpassungen zielen in erster Linie darauf ab, Gruppenbuchungen inklusive Reservation zukünftig auch über die selbstbedienten Kanäle anzubieten und damit den Beratungsaufwand zu reduzieren.

Ein einziger Berechnungsfaktor ermöglicht eine transparente Preisberechnung. Sämtliche Sonderregelungen wie Gratisfahrten für jede zehnte mitreisende Person, Rekognoszierungsfahrten oder die Abgabe von Kontrollmarken für die Mitreisenden einer Gruppe werden aufgehoben. Zudem profitieren in Zukunft alle Gruppen von derselben Regelung, wie sie bisher nur für Schulen und «Jugend + Sport»-Gruppen galt. Demnach profitieren alle Reisenden bis 25 Jahre unabhängig ihrer Abonnemente von der Halbtax-Reduktion.

Alle weiteren Bestandteile des Gruppenangebots bleiben bestehen, so etwa die Anrechenbarkeit von General- und Halbtaxabonnement sowie Modul- und Streckenabos, der Anwendungsbereich (gemäss Tarif 601) oder die Mindestgruppengrösse von 10 Personen. Alle diese Punkte gelten einheitlich sowohl im nationalen Direkten Verkehr (DV) als auch in den Verbünden und werden in den gemeinsamen Tarifnebenbestimmungen (Tarif 600 GTB) festgehalten.

30 statt 20 Prozent Rabatt

Der nationale DV gewährt allen Reisenden neu einen Rabatt von 30 Prozent auf den Normaltarif. Bisher wurden 20 Prozent Rabatt gewährt. Sprich Erwachsene ohne Halbtax zahlen 70 Prozent des regulären Preises, Reisende mit Halbtax sowie Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre 35 Prozent. Insgesamt werden einzelne Gruppen durch die neuen Regelungen zukünftig weniger bezahlen, im besten Fall bis zu 6 Prozent. Bei Gruppen mit 10 oder 20 Personen, wo Gratisfahrten heute am meisten ins Gewicht fallen, kann der Gesamtpreis im schlechtesten Fall bis zu 7 Prozent steigen. Da die Erhöhung des Rabatts den Wegfall der Gratis- und Rekognoszierungsfahrten kompensiert, erfolgen die Anpassungen annähernd ertragsneutral. Die Verbünde legen die Rabatthöhe selbst fest.


Transportunternehmen müssen ihre Vermittlersysteme rechtzeitig anpassen

Die zentralen Vertriebssysteme wie NOVA oder Prisma werden auf den Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 angepasst. Transportunternehmen und Verbünde, welche Gruppenangebote über ihre eigenen Vertriebskanäle verkaufen, müssen ihr Vertriebssystem rechtzeitig anpassen. Da dies meist zeitintensiv ist sind die Vermittler gebeten, sich schnellstmöglich mit den entsprechenden Systemlieferanten in Verbindung zu setzen. Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen Enrico Rossi zur Verfügung: enrico.rossi@ch-direct.org, 031 359 22 72.


Downloads

KMP-Antrag